Ein Atemschutzeinsatz erfordert Fitness

IMG 7258 Copy

Wegen der hohen körperlichen Belastung in einem Einsatz unter Atemschutz muss ein Geräteträger absolut fit sein. Immer wenn es notwendig ist in Bereiche vorzudringen in denen es kontaminierte Atmosphäre gibt ist das Atemschutzgerät die Lebensversicherung. So ein Einsatz unter Atemschutz bringt die Feuerwehrmitglieder oft an ihre körperliche Belastungsgrenze. Atemschutzträger müssen sich daher in regelmäßigen Abständen einem Gesundheits- und Fitnesscheck unterziehen. Jetzt war es für unsere Mannschaft wieder an der Zeit ihre Fitness beim Finnentest - in voller Schutzausrüstung - unter Beweis zu stellen.

Dabei müssen die Atemschutzträger verschiedene Stationen in einer vorgegebenen Zeit absolvieren.

IMG 7464 Copy

IMG 7529 Copy

Station 1: 200m gehen und davon 100m mit 2 Kanistern mit jeweils 16,6 kg (4 min)

IMG 7274 Copy

IMG 7272 Copy

IMG 7438 Copy

Station 2: 90 Stufen hinauf und wieder runter steigen (3,5 min)

IMG 7490 Copy

IMG 7483.1 Copy

IMG 7300.2

Station 3: Einen 47kg schweren LKW Reifen mit einem 6kg Hammer 3m weit bewegen (2 min)

IMG 7307 Copy

IMG 7308 Copy

IMG 7309 Copy

Station 4: 3 Hindernisse müssen jeweils 3x bewältigt werden (3 min)

IMG 7453 Copy

IMG 7538 Copy

Station 5: rollen eines C-Schlauches (2 min)

 

IMG 7339.1 Copy

Atemschutzsachbearbeiter Löschmeister Thomas Groffics und sein Prüferteam freuten sich über die Fitness der Atemschutzträger. Alle 28 Atemschutzträger haben den Belastungstest bestanden und sind somit fit für den Atemschutzeinsatz.